Bilder der Vorstellung

Sharon Eyal, Gai Behar / L-E-V
OCD Love

 

Sa. 20. Mai, 19 Uhr - TICKETS
So. 21. Mai, 19 Uhr - TICKETS
Ort: Carl-Orff-Saal, Gasteig
Dauer: 55 Min.
Preis: € 24 / erm. € 12
Künstlergespräch am 21. Mai


Ihre Welt ist dunkel, verführerisch. Das jüngste Stück der Choreografin Sharon Eyal, ihres Partners Gai Behar und der 2013 gemeinsam gegründeten Kompanie L-E-V aus Israel wurde von einem Text des Poetry Slammers Neil Hilborn inspiriert: OCD. Die Abkürzung für "obsessive compulsive disorder" spricht von Liebe im Zeichen einer Zwangsstörung. OCD Love spielt mit Wiederholungen, Verfehlungen, Tics und der Erfahrung, den richtigen Moment immer zu verpassen. Welches Maß an Obsessionen verkraftet der Geliebte? Wie oft erträgt man Zurückweisungen? Momente physischer und psychischer Synchronisation entstehen und fallen wieder auseinander. Dunkel, aber nicht düster ist die Atmosphäre von OCD Love. Das Stück sei wie ein dunkler Stein in der Brust, den sie herausgestoßen habe, sagt Eyal, die international zu den wichtigsten ChoreografInnen gehört und bereits bei DANCE 2015 zu Gast war. Wieder arbeitet sie nach der Gaga-Methode, welche die 1971 in Jerusalem geborene Künstlerin bei Ohad Naharin und seiner Batsheva Dance Company kennenlernte. Acht Jahre war sie dort Hauschoreografin; mittlerweile choreografiert sie für verschiedene Kompanien, darunter die GöteborgsOperans Danskompani. Intuitive, reflexhafte Bewegungen, live begleitet vom pulsenden Beat des Musikers Ori Lichtik, halten die hyperflexiblen Körper der sechs TänzerInnen in einer Spannung, die sich plötzlich und eruptiv entlädt.


Choreographie: Sharon Eyal
Co-Kreateur: Gai Behar
Live-Musik: Ori Lichtik
Kostüme: Odelia Arnold in Zusammenarbeit mit Rebecca Hytting, Gon Biran, Sharon Eyal und Gai Behar
Tanz: Rebecca Hytting, Gon Biran, Leo Lerus, Darren Devaney, Mariko Kakizaki, Keren Lurie Pardes
Produktion: L-E-V
Koproduktion: Colours – International Dance Festival, Stuttgart / Sadler's Wells, London / Carolina Performing Arts – The University of North Carolina at Chapel Hill / Julidans, Amsterdam /Montpellier Danse


Die Produktion OCD Love entstand während einer Performing arts Residency am The Banff Centre, Kanada.


Sharon Eyal ist Mitglied der Israeli Choreographers Association.

 

The Banff Centre   Carolina Performing Arts   Choreographers Association   COLOURS International Festival 

 Julidans   Sharon Eyal, Gai Behar / L-E-V_OCD Love   Mifal Hapais Ministry of Culture and Sport  Montpellier Danse   Sadlers Wells