Sheinfeld & Laor - "The Third Dance"

Sheinfeld & Laor - "The Third Dance"

Sheinfeld & Laor - "Two Room Apartment"

Sheinfeld & Laor - "Two Room Apartment"

Sheinfeld & Laor "Big Mouth"

Sheinfeld & Laor "Big Mouth"

Magazin #4

2 Choreografen, 3 Stücke, 4 Fragen

Niv Sheinfeld & Oren Laor

Das Interview wurde Anfang März geführt. Pandemiebedingt wird The Third Dance bei DANCE 2021 nun nicht gezeigt. Dafür bieten wir Big Mouth als Live-Stream und Two Room Apartment als die Live Lecture Performance Two Room Apartment Story an. 


Ihr seid mit gleich drei Stücken beim DANCE Festival 2021 zu Gast: Neben Big Mouth, das im Trailer vorgestellt wird, präsentiert ihr The Third Dance und im öffentlichen Raum Two Room Apartment.

1. Könnt ihr in jeweils einem Satz beschreiben, was die drei Stücke für euch bedeuten, mit welchen Emotionen sie für euch verbunden sind?

OREN LAOR
In Big Mouth geht es um den Konflikt des Individuums, das auf der einen Seite ein großes Verlangen nach Zugehörigkeit verspürt, danach, Teil einer größeren Gemeinschaft zu sein, sich aber auf der anderen Seite danach sehnt, sich aus der Menge zu befreien und die eigene persönliche Stimme zu finden.
Two Room Apartment ist eine Kapsel der Intimität, die wir selbst für uns kreiert haben, nur dass das Publikum zusieht.
The Third Dance vertieft die Bindung zwischen uns, nach so vielen Jahren als Paar. Es ist eine Bindung, die durch Erinnerungen, Hoffnungen, Ängste und Versöhnung vertieft wird.

NIV SHEINFELD
Big Mouth – diese Arbeit ist für mich die Reflexion meines Lebens in der kommunistischen Gesellschaft des Kibbuz.
Two Room Apartment ist unser erstes Duett und es ist in den letzten 9 Jahren immer Teil unseres Lebens gewesen wie eine Yoga-Routine, die einem dabei hilft, einzuordnen, wie es einem heute geht. Es in die Öffentlichkeit zu tragen, ist für mich eine Erweiterung der Heiligkeit des Theaters. Wir tragen diese Heiligkeit hinaus in die Welt.
The Third Dance ist eine Erneuerung der Versprechen in unserer Partnerschaft. Und es geht darum, Unterschiede zwischen uns zu finden.


2. Der Trailer von Big Mouth endet mit einem Schrei. Ein Schrei nach … Freiheit?

OREN LAOR
Dieses Bild taucht in der Mitte des Stücks auf. Die Tänzerin Keren Levi steht in der Mitte der Bühne mit weit geöffnetem Mund, während das Theater mit der Hymne einer israelischen Militärbrigade erfüllt wird. Es ist die Geste eines Individuums, das sich hilflos in einer Gesellschaft fühlt, die Konformität und Militarismus verehrt, während es selbst danach strebt, eine eigene Stimme zu finden.

NIV SHEINFELD
Der “Schrei” ist eigentlich ein weit geöffneter tonloser Mund. Das passiert in der Mitte des Stücks, nachdem die Protagonistin „aus dem System gefallen ist.“ Für mich ist es die Repräsentation einer privaten Stimme, die durch größere soziale/nationale Angelegenheiten vereinnahmt wird.


3. Two Room Apartment habt ihr bereits 2015 mit großem Erfolg beim DANCE Festival auf der Bühne gezeigt, jetzt tanzt ihr das Stück in einer Corona-tauglichen Version im Freien. Was macht den Unterschied?

OREN LAOR
Wenn wir im Theater spielen, zeigt sich die Stärke des Stücks darin, eine geschlossene Kapsel in Ort und Zeit für Liebe und Intimität zu kreieren, in Anwesenheit von Zeug*innen. Im öffentlichen Raum entsteht ein faszinierender Dialog zwischen Privatem und Öffentlichem. Es macht die Zuschauer*innen nicht nur auf die “Geschichte“ des tanzenden Paares aufmerksam, sondern auch auf die Busse und den Verkehr in der Nähe, auf Fußgänger*innen, Gebäude, und auch auf den überraschten Blick derjenigen, die gerade zufällig vorbeigehen. Es mischt das Banale mit dem Spirituell-Emotionalen. Im Theater fühlt sich das Publikum, als sei es in unser privates Wohnzimmer eingeladen worden. Auf der Straße fühlt es sich an, als würden wir in den öffentlichen Raum mit unserer Intimität einfallen. Das ist eine ganz andere Reflexionsebene.

NIV SHEINFELD
Die Kunst im Ganzen in den öffentlichen Raum zu bringen, ist die eine gute Sache, die Corona mit sich gebracht hat. Two Room Apartment im Öffentlichen ist eine leichtere Version von uns. Wir flirten mehr, versuchen Menschen in unsere Welt zu locken – auch wenn sie nur zufällig vorbeigehen. Die isolierte Kapsel der Black Box existiert nicht – die Welt wird zur Szenerie. Wir erweitern unsere performative Präsenz und unser performatives Dasein. Es gibt viel mehr Reize, auf die wir reagieren. Wir verzichten auf komplette Nacktheit, damit es weniger einschüchternd wird. Unsere Intimität und unser Einbruch in den öffentlichen Raum wird ein größeres Thema.

4. Sehen wir in The Third Dance die Weiterentwicklung der Paarbeziehung aus Two Room Apartment einige Jahre später?

OREN LAOR
Ganz genau. Es ist ein Duett, dass wir 8 Jahre nach Two Room Apartment kreiert haben. Älter, weiser und uns unseres Alters und der Fragilität des Lebens bewusster.

NIV SHEINFELD
The Third Dance ist eine Weiterentwicklung unseres ersten Duetts Two Room Apartment im persönlichen Sinne und auch auf der Bühne in Bezug auf das Publikum. Wie davor setzen wir die Zuschauer*innen um die Bühne herum – wir laden sie dazu ein, sichtbare Zeug*innen zu werden, indem sie den Raum mit uns teilen – aber dieses Mal verlassen wir die Bühne, um Requisiten (wie Blumen, ein Abspielgerät) zu holen, die Reichhaltigkeit und Farbe zufügen und auch zu Metaphern werden, auf ein komplexeres Verständnis hinweisen. Während Two Room Apartment sich mit der Bewegung von Fußgänger*innen, Grenzen und Wiederholung von alltäglichem Verhalten auseinandergesetzt hat, so drückt The Third Dance ein abstrakteres Bewegungsmuster aus und Gedanken an Liebe, Zeit und Nostalgie.