„Records“ von Mathilde Monnier, Foto: Marc Coudrais

„Records“ von Mathilde Monnier, Foto: Marc Coudrais

DANCE again - Erste Programmpunkte der 18. Festivalausgabe

Vom 11. bis 21. Mai 2023 präsentiert DANCE in seiner 18. Edition Highlights der internationalen zeitgenössischen Tanzkunst in München. Nach der letzten Ausgabe der Tanzbiennale, die 2021 pandemiebedingt in rein digitaler Form stattfinden musste, verspricht DANCE in diesem Jahr wieder ein großes Fest des Tanzes mit herausragenden Live-Erlebnissen zu werden. 

So viel darf bereits verraten werden: DANCE wird mit einer Uraufführung von  Moritz Ostruschnjak in der Muffathalle eröffnet. Ebenfalls dabei sind: Marie Chouinard mit der Europäischen Erstaufführung ihrer Neuproduktion «M» in den Münchner Kammerspielen. Die französische Choreografin Mathilde Monnier wird mit „Records“ das Gefühl des Eingesperrtseins nicht nur während des Lockdowns zeigen. Und Richard Siegal und das Ballet of Difference am Schauspiel Köln präsentieren gleich zwei gefeierte Erfolgsballette, „Triple“ und „Xerrox Vol.2“, im Prinzregententheater, veranstaltet vom Muffatwerk München, in Kooperation mit DANCE.

Erneut ins Programm aufgenommen sind Werke, die bereits 2021 gesetzt waren, dann aber coronabedingt leider abgesagt werden mussten, darunter die Site Specific Performances „Walking to Present“ und „Life Traveler“ der New Yorker Choreografin Jody Oberfelder und die Tanzinstallation „Trans Corporal Formations“ von Tobias Staab.

Das ausführliche Programm wird auf der DANCE Pressekonferenz am 21. März veröffentlicht.