Richard Siegal: "Two for the Show" - © Tobias Schermer

Richard Siegal: "Two for the Show" - © Tobias Schermer

Richard Siegal: "Two for the Show" - © Tobias Schermer

Richard Siegal: "Two for the Show" - © Tobias Schermer

Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln

Two for the Show - All for One and One for the Money (Extended Choreographer‘s Cut)

Two for the Show – All for One and One for the Money ist eine rein für den digitalen Raum konzipierte Performance des US-Choreografen Richard Siegal. Es geht um Gemeinschaft und Identitäten, ideelle und monetäre Werte im virtuellen Raum, um den Social-Media-Kapitalismus und nicht zuletzt um die digitale Einsamkeit unserer Zeit.

Richard Siegal übernimmt die Mutation als künstlerisches Konzept. Ein audiovisueller Sturm, in dem sich das Publikum seine eigenen Wege bahnt. Die Online-Besucher*innen können sich zwischen verschiedenen Live-Streams wie durch Räume in einem Gebäude bewegen und sind eingeladen, mit den anderen Zuschauer*innen live zu chatten. Two for the Show – All for One and One for the Money (Extended Choreographer’s Cut) präsentiert die Tänzer*innen des Ballet of Difference im Einsatz für Präzision und unbeirrbare Eleganz. Dazu: ein an Video-Spiele erinnernder Soundtrack von Markus Popp, neue Kostüme von Flora Miranda und ein Bühnenbild, das Siegal mit dem Lichtdesigner Matthias Singer schuf. Sein für das Internet kreiertes Choreografie-Rhizom All for One and One for the Money erweiterte er um eine 25-minütige Eingangssequenz auf Spitze, die den Tanz feiert.

Der Stream startet 15 Minuten vor der angegebenen Zeit mit einer Einführung durch Richard Siegal.

Donnerstag, 06. Mai 2021, 21 – 23 Uhr 
Freitag, 07. Mai 2021, 21 – 23 Uhr 

Hybrid / Live-Stream (Live-Einführung durch Richard Siegal um 20.45 Uhr als Teil der Performance)

23 Uhr Artist Talk mit Richard Siegal und Tobias Staab (Zugang nur mit Ticket zur Veranstaltung)

Choreografie / Bühne: Richard Siegal
Co-Regie & Dramaturgie: Tobias Staab
Bühne: Matthias Singer
Kostüme: Flora Miranda
Licht / Video: Matthias Singer
Musik: Lorenzo Bianchi Hoesch, Markus Popp
Probenleitung: Zuzana Zahradnikova
Programmierung Website: Jean-Philippe Lambert
Mit: 
Claudia Ortiz Arraiza, Martina Chavez, 
Livia Gil, Black Pearl De Almeida Lima, Mason Manning, Nicolás Martínez, Andrea Mocciardini, Margarida De Abreu Neto, Evan Supple, Long Zou, Alexander Angeletta, Yuri Englert